Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung für Geschäftspartner bzw. deren Ansprechpartner

Wir möchten Sie im Folgenden darüber informieren, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden und welche Rechte Sie auf Basis des Datenschutzrechtes haben. Wichtig: Welche Daten wir im Einzelnen verarbeiten, hängt wesentlich von der Art und dem Umfang Ihrer Geschäftsbeziehung ab. Bitte geben Sie diese Informationen auch an die Personen und Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen weiter, die aktuell oder zukünftig vertretungsberechtigt sind.

1. Unser Verantwortlicher und Ihr Ansprechpartner für personenbezogene Daten

PierraaGroup GmbH
Inselwall 11 | Löbbecke Villa
38114 Braunschweig 

Telefon: +49 531 88 63 59 59

Extern bestellter Datenschutzbeauftragter:
BWS Consulting Group GmbH
Major-Hirst-Str. 11
38442 Wolfsburg
Herr Noel Funke

datenschutz@atpierraa-group.de

2. Welche Daten wir nutzen und wie wir diese erheben

Wenn wir Geschäftsbeziehungen anbahnen oder durchführen, verarbeiten wir insbesondere Daten der folgenden Kategorien unserer Geschäftspartner bzw. deren Ansprechpartner:

Daten von Interessenten

  • Personen- / Kontaktdaten (z. B. Vorname, Nachname, Gesellschaft, Adresse, (Mobil-)Telefonnummer, Telefax, E-Mail)
  • Kommunikationsdaten im Zusammenhang mit Korrespondenz (E-Mails, Briefverkehr) 

Daten von Kunden

  • Personen- / Kontaktdaten (z. B. Vorname, Nachname, Gesellschaft, (Mobil-)Telefonnummer, Telefax, E-Mail)
  • Vertrags- und Abrechnungsdaten (z. B. Bankverbindung, bestellte Waren, Rechnungsdaten)
  • Kommunikationsdaten im Zusammenhang mit Korrespondenz (E-Mails, Briefverkehr) 

Daten von Lieferanten / Dienstleistern

  • Personen- / Kontaktdaten (z. B. Vorname, Nachname, Gesellschaft, (Mobil-)Telefonnummer, Telefax, E-Mail)
  • Vertrags- und Abrechnungsdaten (z. B. Bankverbindung, bestellte Waren / Leistungen, Rechnungsdaten)
  • Kommunikationsdaten im Zusammenhang mit Korrespondenz (E-Mails, Briefverkehr)

3. Für welche Zwecke wir Ihre Daten nutzen und auf welcher Rechtsgrundlage

Wir realisieren komplexe, maßgeschneiderte Kommunikations- und Marketingkonzepte und bieten in diesem Zusammenhang technische und beratende Dienstleistungen an. Zu diesem Zweck verarbeiten wir Daten und beachten dabei natürlich die Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z. B. HGB, AO etc.).

a. Um Verträge durchzuführen oder für vorvertragliche Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO)
Personenbezogene Daten verarbeiten wir in erster Linie, um Verträge mit unseren Kunden, Lieferanten und Dienstleistern zu erfüllen. Eingeschlossen sind dabei auch Maßnahmen, die wir auf Anfrage unserer Geschäftspartner vor einem Vertrag durchführen.

b. Um Interessen abzuwägen (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre Daten soweit erforderlich über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus, um berechtigte Interessen von uns oder von Seiten Dritter zu wahren. Beispiele:

  • Prüfen und Optimieren von Verfahren zur Bedarfsanalyse und zur direkten Kundenansprache
  • Geltendmachen rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebes
  • Verhindern von Straftaten
  • Objektschutz, Diebstahlsicherung (Video)
  • Zugangskontrolle …

c. Auf Basis Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO)
Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke zugestimmt haben, ist die Verarbeitung dieser Daten auf Basis Ihrer Einwilligung rechtmäßig. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Das gilt natürlich auch für Einwilligungen, die Sie uns vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, erteilt haben. Wichtig: Ihr Widerruf gilt nur für die Zukunft. Das heißt: Daten, die wir vor dem Widerruf verarbeitet haben, sind nicht davon betroffen.

d. Um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO)
Wir unterliegen diversen rechtlichen Verpflichtungen, d. h. gesetzlichen Anforderungen wie z. B. steuerrechtlichen Vorschriften. 

4. Wer Zugriff auf Ihre Daten hat – intern und extern

In der PierraaGroup können nur die Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, die diese benötigen, um unsere vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. unseren Zweck (siehe oben) zu erfüllen. Zu diesem Zweck können auch Dienstleister bzw. Erfüllungsgehilfen Ihre Daten erhalten, die wir eingesetzt haben.

Außerhalb der PierraaGroup geben wir Ihre Daten nur weiter, wenn gesetzliche Bestimmungen dies fordern oder Sie eingewilligt haben. Alle Empfänger sind ihrerseits dazu verpflichtet, den Datenschutz einzuhalten. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können unter diesen Voraussetzungen sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Finanzbehörden, wenn eine gesetzliche oder behördliche Verpflichtung vorliegt).
  • Auftragsverarbeiter, an die wir Ihre personenbezogenen Daten übermitteln, um die Geschäftsbeziehung mit Ihnen durchzuführen (z. B Unterstützung / Wartung von IT-Anlagen, Datenvernichtung, Zahlungsverkehr).
  • Stellen, für die Sie uns ggf. Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an Empfänger in Ländern außerhalb der EU bzw. des EWR (sog. Drittstaaten) weiter.  

5. Wie lange wir Ihre Daten speichern

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und speichern wir nur so lange, wie wir diese benötigen, um unseren unter Ziffer 3 genannten Zweck zu erfüllen. Unsere Geschäftsbeziehungen sind in der Regel langfristig ausgerichtet.

Benötigen wir Ihre Daten nicht mehr, um unsere vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten zu erfüllen, löschen wir diese regelmäßig. Ausnahme: Wir müssen sie zu den folgenden Zwecken befristet weiterverarbeiten:

  • Um handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen zu erfüllen, z. B. nach Handelsgesetzbuch oder Abgabenordnung. Die dort genannten Fristen betragen 2 bis 10 Jahre.
  • Um Beweismittel im Rahmen der Verjährungsvorschriften zu erhalten (z. B. §§ 195 ff. BGB).

6. Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten

Wenn Sie betroffen sind, haben Sie außerdem die folgenden Rechte:

Recht auf Auskunft (Art 15 DSGVO): Sie haben das Recht, kostenlos Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten zu erhalten, die wir bei uns speichern.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO): Falls Ihre personenbezogenen Daten nicht aktuell oder richtig sind, können Sie uns um eine Berichtigung bitten.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO): Sie können uns darum bitten, Ihre personenbezogenen Daten zu löschen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO): Sie können die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten begrenzen.

Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO): Sie können Ihre Einwilligung widerrufen oder der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): Sie können Ihre personenbezogenen Daten in einem maschinenlesbaren Format erhalten und / oder an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG): Sie können bei der zuständigen Behörde Beschwerde gegen uns einlegen.

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. 

Ihre Einwilligung, die Sie uns zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegeben haben, können Sie uns gegenüber jederzeit widerrufen. Das gilt auch für Einwilligungserklärungen, die Sie uns vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, erteilt haben. Wichtig: Ihr Widerruf gilt für die Zukunft. Daten, die wir vor Ihrem Widerruf verarbeitet haben, sind nicht betroffen.

7. Müssen Sie uns Ihre Daten zur Verfügung stellen?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie die personenbezogenen Daten bereitstellen, die wir brauchen, um eine Geschäftsbeziehung aufzunehmen und durchzuführen. Das gilt auch für die Daten, die wir benötigen, um die mit einer Geschäftsbeziehung verbundenen vertraglichen Pflichten zu erfüllen, oder die zu erheben wir gesetzlich verpflichtet sind.

8. Nutzen wir eine Entscheidungsfindung?

Wir nutzen keine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

9. Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

1. Ihr Widerspruchsrecht in Bezug auf Einzelfälle
Aus Gründen, die aus Ihrer besonderen Situation resultieren, sind Sie jederzeit berechtig, der Verarbeitung betreffender personenbezogener Daten zu widersprechen, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (Datenverarbeitung auf Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt.

Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Ausnahmen: Wir können zwingende schutzwürdige Gründe vorweisen, Ihre Daten weiterzuverarbeiten, die Ihre Interessen, Rechte und Ihre Freiheiten überwiegen. Oder wir benötigen Ihre Daten, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

2. Ihr Widerspruchsrecht im Bezug auf Werbung
In einzelnen Fällen nutzen wir Ihre personenbezogenen Daten für Direktwerbung. Sie sind berechtigt, dieser Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck von Werbung jederzeit zu widersprechen. In dem Fall werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für Direktwerbung verwenden. Ihren Widerspruch können Sie formlos per E-Mail einlegen.